Act of Law – Liebe verpflichtet: Shanghai Love Affairs 3

Heute geht es eeeendlich weiter mit einem Buch aus der Bookworm Relax Box, und zwar Act of Law – Liebe verpflichtet von Karin Lindberg, das sogar signiert wurde <3

Allgemeines
Auch Karin Lindberg war mir bis dato unbekannt, obowhl sie schon einige Bücher veröffentlicht hat, wenn auch in Eigenregie über Bookrix. Act of Law ist der dritte Teil der Serie Shanghai Love Affairs, aber auch wenn einige Charaktere in allen drei Büchern auftauchen, steht jedes Mal ein anderes Paar im Vordergrund, so dass man die Vorgänger nicht kennen muss.
Act of Law ist mit 370 Seiten relativ dick. Es ist als Taschenbuch und eBook erhältlich und kostet 11,99€ bzw. 3,49€.

Inhalt
Jan ist ein sehr erfolgreicher Rechtsanwalt in Shanghai, doch als sein Vater an Demenz erkrankt, reist er zurück in seine Heimatstadt Lüneburg. Eigentlich will er nur schnell einen Nachfolger für die Kanzlei seines Vaters finden und dann direkt wieder abreisen. Doch dann steht plötzlich eine neue Klientin vor seiner Tür, die gleichzeitig eine alte Bekannte ist: Inga, die kleine Schwester seiner Jugendfreundin.
Als Teenager war Inga ganz offensichtlich in ihn verknallt gewesen, doch Jan hatte sie trotz eigenem Interesse abgewiesen, da er sie für zu jung hielt. Als er Inga nun wiedersieht, bereut er diese Entscheidung, erst recht, weil Inga ihm den Korb von damals immer noch nicht verziehen hat und entsprechend kühl reagiert.
Doch leider ist Inga auf Jan angewiesen. Die kleine Kaffeerösterei, die sich seit Generationen im Familienbesitz befindet, steht kurz vor dem Aus. Der Röster war aus unbekannten Gründen in Flammen aufgegangen, doch die Versicherung weigert sich, zu zahlen. Nur ein Anwalt kann Inga jetzt noch helfen, doch dafür hat sie eigentlich kein Geld, und Jan bietet ihr seine Hilfe kostenlos an.
Doch nicht nur Inga stört diese Verbindung. Auch die Eltern von Jan und Inga haben ein Problem damit, sind die Familien doch schon seit Jahrzehnten verfeindet, auch wenn niemand mehr genau weiß, warum…

Bewertung
Act of Law ist ein klassischer Chicklit Liebesroman. Trotz Self Publishing ist er sehr professionell aufgemacht und gut geschrieben, da muss es sich hinter keinem Verlagsbuch verstecken.
Die Handlung ist leider eher flach und ziemlich vorhersehbar (Spoiler: sie kriegen sich). Nicht mal das Aufklären der Familienfehde war besonders spannend, allerdings kam die Aufklärung des Brandes tatsächlich überraschend.
Hinzu kommt, dass es mich stört, wie unglaublich klischeehaft und auch sexistisch die beiden Hauptcharaktere sind. Inga ist die verbitterte Zicke, die die Unnahbare spielt und kein Geld hat, während Jan lächerlich reich und erfolgreich ist und jede bekommt, aber natürlich alles tut, um Inga zu bekommen, auch wenn jeder vernünftige Mensch sie viel zu anstrengend und unsympathisch fände. Tatsächlich ging mir Inga irgendwann auf den Keks, weil sie immer nur am meckern war, und ich fand, dass Jan eigentlich viel zu schade für sie ist. Jans finale Entscheidung ist dann auch noch total abwegig, aber das müsst ihr selber lesen 😉

Fazit
Stilistisch und haptisch kann man nicht meckern, Karin Lindberg weiß, was sie tut. Und wer mit vorhersehbaren, klassischen Liebesgeschichten kein Problem hat, kann das Buch ohne Bedenken kaufen. Act of Law ist eine „Aschenputtel“-Story mit einer Prise „Romeo und Julia“ und weist immerhin ein paar interessante Wendungen auf. Schade nur, dass Inga eine so schreckliche Hauptperson ist, die dem Teenager-Alter nicht entwachsen zu sein scheint.

Act of Law – Liebe verpflichtet

11,99€
7.7

Aufmachung

8.5/10

Schreibstil

7.5/10

Handlung

7.0/10

Pros

  • professionelle Aufmachung
  • angenehmer Schreibstil
  • eine Prise Krimi

Cons

  • unsympathische Hauptfigur
  • wenig Überraschendes
  • zu viele Klischees

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*